Vakuumbeutel – Was bitte heisst goffiert?

Sie kennen das vielleicht, Sie haben sich Brötchen gekauft und heben sie in einer Tüte auf, doch nach spätestens drei Tagen können Sie sie wegwerfen. Wie wäre es, wenn Sie Lebensmittel länger aufbewahren könnten (ohne sie gleich einfrieren zu müssen)? – Die Lösung sind Vakuumbeutel.

Sie schliessen in Verbindung mit einem Vakuumiergerät Lebensmittel luftdicht ein, und da diese dann nicht mehr mit dem Sauerstoff in der Luft in Verbindung sind, halten sie länger. Die Technik kam vor etwa 20 Jahren auf und wurde ständig weiterentwickelt. Sie hat mittlerweile einen hohen Reifegrad erreicht.

Trotzdem gibt es einige Dinge zu beachten. Es ist wichtig, dass das Material der Beutel extra dick ist; dadurch ist es robust und kann wiederverwendet werden, das wiederum spart Geld. Was viele nicht wissen ist, dass richtig gute Vakuumbeutel sogar spülmaschinentauglich sind. Trotzdem würde ich Beutel, in denen ich rohes Fleisch aufbewahrt habe, nicht wiederverwenden.

Wenig bekannt ist, dass eine Vakuumverpackung nicht nur Lebensmittel schützt. Sie können das Vakuumieren auf viele Gegenstände ausdehnen, die Sie täglich brauchen, z.B. Silberbesteck oder Münzen. Diese sind an der Luft ebenfalls der Oxidation ausgesetzt. Im Beutel laufen sie nun nicht mehr an.

Interessante Anwendungsgebiete

Möchten Sie verhindern, dass Dokumente vergilben, die Ihnen viel bedeuten, z.B. Ihre Geburtsurkunde, dann bewahren Sie doch auch diese in einem Vakuumbeutel auf.

Schlaue Leute haben herausgefunden, dass man damit das Volumen von Gegenständen um bis zu 75 Prozent verringern kann. Meine Freundin vakuumiert immer ihren dicken Lieblingspulli, wenn wir zum Campen fahren. Er passt dann noch in ihren Rucksack. Früher hat sie ihn immer um ihre Hüfte geschlungen; das sah auch gut aus.

Noch ein letzter Punkt zu diesem Thema: Was bitte heisst goffiert? Ich habe im Internet nachgeschaut, und bei jedem zweiten Anbieter heisst es „Vakuumfolien goffiert“. Nach einer Weile wurde mir klar, dass damit gemeint ist, die Beutel haben eine grobe Struktur; ausserdem gibt es sie geriffelt und glatt.

Mit Profil scheinen sie besonders gefragt zu sein. Was alle diese Varianten von Vakuumbeutel vereint: Sie sind 100 Prozent luftundurchlässig.